Aktuelles aus der Wirtschaft

Telefonische Erreichbarkeit der Stadt Pinneberg verbessert

Bürgerservice wird kontinuierlich umgestellt und erweitert

Ab sofort erhöht sich die telefonische Erreichbarkeit der städtischen Verwaltung. Dazu hat die Stadt eine Vereinbarung mit dem Kreis Pinneberg über die sogenannte Überlauftelefonie abgeschlossen. Wenn der Anschluss der Stadt durch ein Gespräch blockiert oder die städtische Telefonzentrale nicht aktiv ist, werden zukünftig Anrufe in die Zentrale zum Kreis Pinneberg weitergeleitet.

„Das Ziel der Stadt Pinneberg ist es, die Wartezeit im Bürgerservice deutlich zu verringern. Die Stärkung der Telefonzentrale entlastet die dortigen Mitarbeiter“, so Bürgermeisterin Urte Steinberg. „Zahlreichen Anregungen, die seitens der der Bürgerinnen und Bürgern bei der Stadt eingegangen sind, waren dazu sehr hilfreich.“

„Mit der Überlauftelefonie verbessern wir den Service und die Erreichbarkeit der Stadt um einen weiteren Schritt“, erklärte der Erste Stadtrat Stefan Bohlen. „Wir freuen uns auf eine gute Kooperation mit der Kreisverwaltung.“

Zusätzlich zur Überlauftelefonie wurde die Telefonzentrale der Stadt bereits personell verstärkt. Die beiden Maßnahmen werden kurzfristig bereits erste Erfolge zeigen.

Eine Reihe von weiteren Maßnahmen wurde bereits getroffen und eingeleitet, die die Situation zukünftig und langfristig entscheidend verbessern sollen.

Elektronische Terminvergabe

Die Einführung der elektronischen Terminvergabe im vergangenen Jahr hat dazu geführt, dass sich der Kundenstrom besser steuern lässt. Das sorgt für deutlich kürzere Wartezeiten vor dem Bürgerbüro im Rathaus.

Beschleunigte Terminvergabe in besonderen Fällen

Mit der Einführung von Notfallterminen für wirklich existenzbedrohende Fälle etablierte die Stadt einen weiteren Servicebaustein. Darüber hinaus wurden in einem Turnus von 14 Tagen zusätzliche Termine ausschließlich für Personalausweis- und Passabholungen eingeführt. Gerade in der Reisezeit, wenn diese Dokumente benötigt werden, führt das zu einer Beschleunigung des Services. Das Ziel bleibt es, die Dokumente zeitnah nach der Bestätigung durch die Bundesdruckerei den Kundinnen und Kunden auszuhändigen.

Aufstockung des Personals

Neben den Beschleunigungen und Verbesserungen bei den Arbeitsabläufen hat sich die Stadt Pinneberg um weiteres freundliches und kundenorientiertes Personal bemüht. Zwei neue Stellen wurden bereits geschaffen. Zwei weitere zeitlich begrenzte Stellen sollen noch besetzt werden, um die aufgestaute Arbeit zu bewältigen.

Qualifiziertes Personal zu finden hat sind in der Vergangenheit durchaus als herausfordernd dargestellt. Bedauerlicherweise gab es darüber hinaus bei den Stellenaufstockungen durch eine natürliche Fluktuation immer wieder Rückschläge. So muss aktuell eine wichtige Stelle zusätzlich neu besetzt werden.

Gerade die personelle Verstärkung wird sich allerdings erst in den nächsten Monaten bemerkbar machen. Daher muss auch in den kommenden Wochen mit Wartezeiten für Termine gerechnet werden. Die Stadt Pinneberg bittet darum, sich rechtzeitig um Termine zu bemühen.