Aktuelles aus dem Rathaus

„Echte Vielfalt, überall“

Auf Vielfalt von Geschlechtern und sexueller Orientierungen aufmerksam machen

Der Monat März ist Bisexual Health Month: In fast 40 Städten in Schleswig-Holstein hat der Lesben– und Schwulenverband mit Unterstützung des Sozialministeriums auf die Sichtbarkeit der Vielfalt von Geschlechtern und sexueller Orientierungen aufmerksam gemacht.

Auf Initiative von Frank Thies, Lehrer aus Rellingen, wurde im Stadtzentrum von Pinneberg ein Plakat „Echte Vielfalt, überall“ aufgehängt. Damit hat sich Pinneberg an dieser bundesweiten Aktion für mehr Vielfallt beteiligt. Bürgermeisterin Urte Steinberg, Organisator*innen, Politiker*innen sowie die Gleichstellungsbeauftragte Deborah Azzab-Robinson setzten ein Zeichen für die Sichtbarkeit von „echter Vielfalt“.

„Pinneberg ist eine bunte und offene Stadt,“ sagt Steinberg „für Diskriminierungen oder Herabsetzungen von Lebensentwürfen ist bei uns kein Platz.“

Die Bi+Prides Flagge steht für die Akzeptanz von allen nicht monosexuell ausgerichteten Menschen. „Unsere Gesellschaft ist in jeder Hinsicht vielfältig geworden. Dies gilt es zu unterstützen, denn Vielfalt stärkt Demokratie,“ sagt Azzab-Robinson.

Die Organisator*innen wünschen sich ein Umdenken. „Nach dem Motto: So, wie wir sind, sind wir gut“, konstatiert Steinberg. Für eine gesellschaftliche Veränderung braucht es auch immer Zeit. Nach dem 1. Pinne Pride und der diesjährigen Kampagne Bi+Prides ist 2022 die Zeit für das Hissen der Bi-Flagge in Pinneberg reif.

2019 hatte die Stadt Pinneberg die Lübecker Erklärung für Akzeptanz und Respekt unterzeichnet.