Aktuelles aus dem Rathaus

Umbau an der Südseite des Pinneberger Bahnhofs beginnt

Am 21. Februar beginnen die Arbeiten zum Umbau des Vorplatzes an der Bahnhofsüdseite. In vier Bauabschnitten werden der Vorplatz und der Bereich der Straße An der Mühlenau zwischen dem neuen Parkhaus und den beiden Mühlenaubrücken erneuert. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis August 2023 andauern.

Während der gesamten Bauphase stehen die Park & Ride - Parkplätze nicht zur Verfügung. Nur einige wenige Parkmöglichkeiten am Straßenrand sind nutzbar, erklärte der projektverantwortliche Fachdienstleiter Verkehr der Stadt, Roland Schultz, Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg bei einer Ortsbegehung. Erste Absperrungen seien bereits erfolgt. Große Teile des Parkplatzes dienten ab sofort für die Lagerung von Material und Baumaschinen. Während der Bauphase könne die Zuwegung zum neuen privaten kostenpflichtigen Parkhaus an der Südseite des Bahnhofes offengehalten werden.

Der erste Bauabschnitt betrifft die Straße An der Mühlenau. Hier werden nacheinander erst der bisherige Bereich für Fußgänger erneuert. So bleibt der Zugang vom Christiansenweg zum Bahnhof jederzeit passierbar und im Anschluss daran folgen Kanalbauarbeiten von Mühlenau bis auf den Bahnhofsvorplatz und abschließend Straßenbauarbeiten mit Pflasterung zu einem verkehrsberuhigten Platzbereich.  

Ab ca. Mitte des Jahres folgen drei weitere Bauabschnitte, beginnend beim Parkhaus mit Stellplätzen und einem Wendebereich über den eigentlichen Bahnhofsvorplatz bis zur Erneuerung der jetzigen Park & Ride-Anlage. Im Zusammenhang mit den Arbeiten müssen von der Bahn noch zwei Nadelbäume, die gefährlich nahe an der Oberleitung und der Unterführung unter der Bahn stehen, entfernt werden.

Bürgermeisterin Steinberg freut sich, dass die Arbeiten beginnen. „Lange haben wir über den Umbau gesprochen. Jetzt geht es los. Die Südseite des Bahnhofes wird endlich zu einer echten Visitenkarte für die Stadt Pinneberg. Zahlreiche zusätzliche überdachte Fahrradabstellmöglichkeiten erhöhen für Pinneberger Pendlerinnen und Pendler nach dem Ende des Umbaus die Anziehungskraft, mit dem Fahrrad zum Bahnhof zu kommen. Bike & Ride wird dann noch attraktiver.“

Hinweis:
1. Der in der Grafik noch als letzter Bauabschnitt (BA-8) gekennzeichnete wird vorgezogen und als erstes Begonnen, wie im Text beschrieben.
2. Herr Schultz erläuterte dieses Frau Bürgermeisterin Steinberg (Bild)